Fragen und Antworten

Auf dieser Seite beantworten wir Ihnen häufig gestellte Fragen. Um die Antworten zu sehen, klicken Sie einfach auf die Frage. Wenn Ihre Frage hier nicht beantwortet wird, kontaktieren Sie uns.

Der in Stuttgart ansässige MFK-Verlag ist ein Eigenverlag der Vereinigung Mund- und Fußmalender Künstler (VDMFK), eine auf Initiative des Mundmalers Arnulf Erich Stegmann im Jahr 1957 gegründete Selbsthilfe-Organisation. Der MFK-Verlag ist zuständig für die Vermarktung der Grußkarten und weiterer Produkte mit Motiven der Mund- und Fußmalerinnen und -maler. Geführt wird der Verlag von Florian Stegmann, dem Enkel des Gründungsvaters der VDMFK.

Bei unseren Aussendungen folgen wir dem Prinzip der Direktwerbung. Im Gegensatz zu gemeinnützigen Organisationen bittet der MFK-Verlag jedoch nicht um eine Spende, sondern bietet die Artikel über den Direktversand unverbindlich zum Kauf an. Dieses Verkaufskonzept ist die direkteste Form, potenzielle Kundinnen und Kunden anzusprechen. Dabei können die Empfängerinnen und Empfänger frei entscheiden, ob sie die Grußkarten bezahlen möchten. Zudem müssen sie die Artikel weder zurückschicken noch sie aufbewahren.

Wer sich zum Kauf der Grußkarten entschließt, kann sicher sein, dass die Einnahmen aus dem Kartenverkauf den Mund- und Fußmalerinnen und -malern zugutekommen, die die Motive für die Grußkarten geschaffen haben. Die Gewinne aus den Verkäufen gelangen über die VDMFK in Form von monatlichen Zuwendungen an die Mitglieder und Stipendiaten der Vereinigung, also an die behinderten Künstlerinnen und Künstler. Während die Stipendiaten mithilfe dieser Mittel in ihrem künstlerischen Weiterkommen gefördert werden, erhalten die Mitglieder von der Vereinigung ein regelmäßiges Einkommen, das ihnen ein finanziell weitgehend unabhängiges und eigenständiges Leben ermöglicht. Dieses Monatshonorar erhalten die Künstlerinnen und Künstler auf Lebenszeit, also auch dann, wenn sie nicht mehr in der Lage sein sollten zu malen.

Um Neukundinnen und Neukunden zu erreichen, mieten wir Adressdaten von Dienstleistern zur einmaligen Nutzung an. Nur so können wir unsere Aussendungen auch an Menschen adressieren, die noch nicht in unserem Kundenstamm sind, können ihnen Produkte der Mund- und Fußmalenden Künstlerinnen und Künstler vorstellen und unverbindlich zum Kauf anbieten.
Die Datennutzung ist transparent – Sie finden die Adressherkunft auf der Rückseite des adressierten Werbeanschreibens.

Eine Auskunft über die Herkunft der Adresse kann jederzeit schriftlich angefordert werden.
Schreiben Sie dafür bitte an: MFK-Verlag GmbH, pers. z. Hd. Datenschutzbeauftragter, Schulze-Delitzsch-Str. 13, 70565 Stuttgart.

Oder senden Sie uns auch gerne eine Mail – bitte fügen Sie ein Scan Ihres Werbeanschreibens bei:
datenschutz@mfk-verlag.de.


Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Sie unter Einhaltung der Vorgaben durch die Aufsichtsbehörde nur schriftlich benachrichtigen dürfen.
Sie erhalten innerhalb der vorgeschriebenen Fristen Bescheid.

Wenn Sie zukünftig keine Post mehr von uns erhalten möchten, können Sie sich über das Formular austragen.
> Kontaktformular

Nein, Sie können die Karten behalten und verwenden, wie Sie möchten.

Wenn Sie keine Zusendungen mehr von uns erhalten möchten, füllen Sie bitte das Online-Formular aus. Bitte geben Sie dabei Ihre vollständige Adresse und Ihre Kunden- bzw. Referenznummer an, damit Ihre Angaben datenschutzrechtlich eindeutig zugeordnet werden können. Sie finden Ihre Referenz-/Kundennummer auf der Aussendung über Ihrer Adresse.
Bitte stellen Sie sicher, dass Ihre Angaben vollständig sind, bevor Sie die eingegebenen Daten an uns versenden – nur dann können wir Ihren Abmeldewunsch eindeutig einer Adresse zuordnen und Sie für weitere Aussendungen sperren.

Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter und archivieren diese nur im Rahmen der hierfür gesetzlich vorgeschriebenen Fristen.

Sollten Sie generell keine Werbung wünschen, empfiehlt sich für Sie der Eintrag in die Robinsonliste des DDV. Hier haben wir den Aufnahmeantrag für den kostenlosen Eintrag in die Robinsonliste für Sie hinterlegt.
Weitere Informationen zur Robinsonliste finden Sie unter
 www.ichhabediewahl.de.

Wenn Sie unsere Zusendungen erhalten möchten, füllen Sie bitte folgendes Formular aus. > Anmeldeformular

Die Mund- und Fußmalerinnen und -maler, die bei der VDMFK Mitglied sind, können entweder durch Krankheit oder einen Unfall ihre Hände nicht mehr einsetzen. Daher malen sie mit dem Fuß oder Mund. Wenn Sie sich selbst ein Bild davon machen möchten, so können Sie die Künstler alle persönlich auf diversen Ausstellungen kennenlernen. Im Bereich Künstler*innen dieser Website erfahren Sie mehr über die Lebensgeschichten der Künstlerinnen und Künstler.

Die Vereinigung der Mund- und Fußmalenden Künstler (VDMFK) wurde im Jahr 1957 vom Mundmaler Arnulf Erich Stegmann Seine Motivation war es, eine Selbsthilfe-Organisation für behinderte Künstlerinnen und Künstler zu schaffen, die ihnen eine sichere Einnahmequelle und damit ein selbstständiges Leben bietet. Aufgrund dieser gewerblichen Ausrichtung hat der MFK-Verlag weder den Status der Gemeinnützigkeit, noch trägt er das DZI-Spendensiegel. Eine Spendenbescheinigung erhalten Sie daher nicht, wir stellen Ihnen aber bei Bedarf gern eine Zahlungsquittung aus.

Indem Sie die Produkte im Direktversand oder Online-Shop kaufen. Der Erlös kommt den Künstlerinnen und Künstlern in Form von monatlichen Zahlungen zugute. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihre Zahlungen an bestimmte Künstlerinnen oder Künstler so nicht berücksichtigen können.

Derzeit zählt die Vereinigung elf deutsche Mund- und Fußmalerinnen und -maler. Dazu gehören Selma Aman, Lars Höllerer, Thomas Kahlau, Markus Kolp, Markus Kostka, Antje Kratz, Werner Mittelbach, Reinhard Melzer, Waldemar Merz, Renate Schaible-Kaufmann und Petra Wenig. Für mehr Informationen zu den Künstlerinnen und Künstlern klicken Sie auf den jeweiligen Namen.

Für die Aufnahme in die Vereinigung kann sich alle bewerben, die mithilfe von Mund oder Fuß malen, weil sie aufgrund einer Behinderung ihre Hände nicht benutzen können. Eine Fachjury entscheidet nach einer Einschätzung der künstlerischen Fähigkeiten der Bewerberinnen und Bewerber über den Aufnahmeantrag. Die Vereinigung nimmt gerne neue Stipendiaten und Stipendiatinnen auf, die mit dem Mund oder dem Fuß malen, weil es ihnen mit den Händen nicht möglich ist. Ein erster Kontakt kann über den MFK-Verlag erfolgen.
> Kontaktformular

Die VDMFK unterscheidet hinsichtlich der Zugehörigkeit der Mitglieder zwischen folgenden Kategorien:

Stipendium

Ein Stipendium wird zunächst für drei Jahre vergeben. Über die Gewährung entscheidet der VDMFK-Vorstand nach Vorschlag durch eine Fachjury, die aus zwei unabhängigen, nicht behinderten Künstler*innen und dem VDMFK-Präsidenten besteht. Die Höhe der monatlichen Unterstützung wird der künstlerischen Entwicklung angepasst. Das Stipendium ist nicht zum Lebensunterhalt gedacht, sondern zur künstlerischen Ausbildung. Neben dem Kauf von Malutensilien und Fachliteratur soll vor allem der Besuch einer Kunstschule oder Privatunterricht durch einen Künstler oder eine Künstlerin ermöglicht werden. Die Fachjury beobachtet fortlaufend die künstlerische Entwicklung der Stipendiaten anhand der eingereichten Originalwerke und schlägt sie gegebenenfalls zur Aufnahme als assoziierte Mitglieder oder als Vollmitglieder vor. Ein Mitglied der VDMFK soll die gleiche künstlerische Leistung erbringen, die es auch sonst zur Mitgliedschaft in einer Künstlervereinigung berechtigen würde.

Assoziiertes Mitglied

Über die Aufnahme als assoziiertes Mitglied entscheidet der Vorstand. Assoziierten Mitgliedern steht das aktive, nicht jedoch das passive Wahlrecht zu. Sie können Vollmitglieder zu Delegierten wählen, aber nicht als Delegierte gewählt werden.

Vollmitglied

Die volle Mitgliedschaft wird durch die Aufnahme in den Verein erworben. Das Aufnahmeansuchen ist dem Vorstand durch die Jury zu unterbreiten. Die endgültige Entscheidung über die Aufnahme eines Vollmitglieds bleibt der Beschlussfassung des Delegiertenkonvents vorbehalten. Mit der Aufnahme als Mitglied erhalten die Künstlerinnen und Künstler ein monatliches Einkommen, das ihnen künstlerische Entfaltung und weitgehende materielle Unabhängigkeit ermöglicht. Ihre Monatshonorare erhalten die Mitglieder auf Lebenszeit.

Weitere Informationen finden Sie in den Statuten der VDMFK.

Nein, über den Verlag können keine Originalwerke der Künstlerinnen und Künstler bezogen werden, denn die Originale bleiben immer im Eigentum der Künstler. Wenn Sie auf einem unserer Artikel ein Motiv sehen, wovon Sie das Original erwerben möchten, können wir gerne die erforderlichen Details wie Verkäuflichkeit, Format, Maltechnik und Preis für Sie in Erfahrung bringen.

Ausstellung Icon