Weitere Künstleraktivitäten Lars Höllerer

 

< Zurück zu Lars Höllerer


Kunst im Quadrat, die Zweite

Wer die Galerie Gunzoburg in der Überlingen sucht, findet sich vor einem mittelalterlichen Patrizierhaus in der Innenstadt wieder. In dessen mittelalterlichem Turm wird vom 3. bis 27. November die Ausstellung „Klein, quadratisch, gut, die Zweite“ die Besucher mit kleinen, quadratischen und farbenfrohe Bildern begrüßen. Mundmaler Lars Höllerer nutzt die Gelegenheit, nach der erfolgreichen Erstausstellung im vergangenen Jahr nun seine neuesten Werke in Acryl zu zeigen. Dabei stets im Mittelpunkt: der Mensch. Anlässlich der Vernissage am Sonntag, 3. November, um 11 Uhr wird der Künstler gerne persönlich in den Dialog mit Besuchern treten und mehr über Gedanken, Beweggründe und Inspiration über die große Kunst im Kleinformat berichten.
> Weitere Infos zur Ausstellung in der Galerie Gunzoburg


Besonderer Raum für besondere Bilder

Im Rahmen des diesjährigen „Tag des offenen Denkmals“, am Sonntag, 8. September 2019, ist ab 11 Uhr in der Weiler Kirche auf zwei Ebenen eine Ausstellung mit Bildern von Lars Höllerer zu sehen. Wer den Mundmaler aus Überlingen persönlich kennenlernen möchte, hat beste Chancen: Der Künstler wird vor Ort sein und Interessierten gerne Rede und Antwort rund um sein Werk stehen. Die Weiler Kirche im beschaulichen Teilort Owingen der Stadt Haigerloch im Zollernalbkreis ist ein besonderer Ausstellungsort, ist sie doch die älteste Kirche Hohenzollerns mit Sakralbau. Eingeweiht wurde die Kirche am 27. April 1152; Bauherren der Kirche waren die Mönche des Klosters St. Georgen im Schwarzwald, die Grafen des schwäbischen Adelsgeschlechts von Hohenberg sowie wohlhabende Bürger. Die romanische Kirche beeindruckt mit ihrer architektonischen Finesse und ihrer Tympanon mit einmaligem Kalenderstein.
> Weitere Infos zur Weiler Kirche


Außergewöhnliche (Lebens-)Kunst

Seine wandelbare Kunst, seine unterschiedlichen Maltechniken, seine Persönlichkeit: Der Mundmaler Lars Höllerer weckt immer wieder das Interesse der Menschen. Seien es Besucher seiner Ausstellungen, die Jungen und Mädchen der Kindergärten, die er besucht – oder Journalisten der unterschiedlichsten Redaktionen. Im aktuellen Fall machte er die Nachwuchsjournalisten der Hochschule der Medien in Stuttgart neugierig, die im Studienfach „Crossmedia-Redaktion/Public Relations“ ein Hochschulmagazin als Semesterarbeit produzierten. „Außergewöhnlich“ hieß das Schwerpunktthema – und außergewöhnlich ist Lars Höllerer mit seiner Mundmalerei allemal. So stand der Künstler denn auch der Studentin Natalie Krauter Rede und Antwort – zu seinem Unfall im Alter von 21 Jahren, zu seinem Leben und selbstverständlich zu seiner Kunst.
> Den Beitrag, der aus diesem Interview entstanden ist, können Sie hier lesen


Lars Höller in der Jury für „Radolfzeller Künstler“

Nach dem großen Erfolg der Ausstellung „Radolfzeller Künstler“ im Frühjahr 2016 geht die Ausstellungsidee 2019 in die zweite Runde. Künstlerinnen und Künstler, die ihren Lebensmittelpunkt in Radolfzell haben, konnten sich mit einem Ausstellungskonzept in zwei Sparten bewerben. Die Auswahl wurde anschließend von einer unabhängigen Jury getroffen. Jurymitglieder waren Lars Höllerer, Mundmaler und mit Radolfzell eng verbundener Künstler aus Überlingen, der Kulturbeauftragte der Schweizer Partnerstadt Amriswil, Andreas Müller und der Journalist und langjährige Leiter der Kulturredaktion des Südkurier, Siegmund Kopitzki. Sie wählten aus den Bewerbungen die jeweils sechs Künstlerinnen und Künstler für die zwei Ausstellungsperioden aus.

Der erste Ausstellungszeitraum (11.01.bis 3.02.2019) umfasst zweidimensionale Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Grafik und Fotografie. Der zweite Zeitraum (8.02. bis 3.03.2019) beinhaltet dreidimensionale Arbeiten, die von Skulptur, Installation bis hin zu Multimedia reichen. Die Ausstellung ist in der Villa Bosch in Radolfzell zu sehen. Die Vernissage zur zweiten Ausstellungsperiode findet am Freitag, 8. Februar, um 19 Uhr statt.


„Klein, praktisch, gut?!“

Die wunderschöne Region des Bodensees eingefangen in kleinen, quadratischen Gemälden: In diesem Monat können Kunstinteressierte in Überlingen, der Heimatstadt des Mundmalers Lars Höllerer, dessen ausdrucksstarke und farbenfrohe Bilder bewundern. Die Ausstellung in der Galerie Gunzoburg zeigt bis zum 30. September 2018 Stadtszenen, weite Landschaften und auch Tiermotive als kleine, quadratische und farbenfrohe Miniaturen. Besucher sind während der Öffnungszeiten der Galerie herzlich willkommen. Wer den Künstler persönlich erleben möchte, hat am 16 und 30. September die Gelegenheit dazu.


Café au l‘Art

Kaffee und Kunst passen gut zueinander – beides ist Geschmackssache und kann sehr anregend sein! Letzteres vor allem, wenn es sich bei der Kunst um Bilder des Mundmalers Lars Höllerer handelt. Farbenfroh, großformatig und plakativ im besten Sinne regen sie die Sinne des Betrachters an. Wer’s ausprobieren möchte: Eine Auswahl seiner im Pop-Art-Stil gehaltenen Gemälde sind bis Mitte Juni 2018 im Café Luv in Stuttgart-Bad Cannstatt zu sehen. Gezeigt werden unter anderem Stadtszenen wie die Frankfurter Skyline, Motive aus seinen Kinderbüchern, Space-Dogs und kleine Engel mit den wilden Zöpfchen. Die Vernissage zur kleinen, aber feinen Ausstellung im Kulturcafé des sogenannten Stadthafen Kollektivs findet am 12. Mai um 17 Uhr statt. Maler Lars Höllerer wird auch dabei sein.


Pop-Art in der Kirche

Lars Höllerer und seine Gemälde sind keine Unbekannten in Oberursel. Bereits zum vierten Mal stellt der Mundmaler dort in der Heilig-Geist-Kirche aus. Zu sehen sind diesmal vor allem großformatige Bilder, im farbenfrohen Stil der Pop-Art: Stadtszenen wie die Frankfurter Skyline, Motive aus seinen Kinderbüchern wie die Zitrone Kurti und der kleine Engel mit den wilden Zöpfchen. „Wir freuen uns immer, wenn Lars Höllerer bei uns ausstellt“, sagt Pfarrerin Cornelia Synek: „Wir arbeiten mit den Bildern, schauen sie zum Beispiel mit den Kindern der Gemeinde an, die dann oft selbst ausprobieren, mit dem Mund zu malen.“ Wer selber in Lars Höllerers Welt der Farben eintauchen möchte, kann dies noch bis 12. März 2018 montags von 10 bis 12 Uhr, donnerstags 10 bis 12 Uhr und 16 bis 18 Uhr sowie vor und nach den Gottesdiensten.


Hautnah und live dabei

Das Sommeratelier in der Galerie Gunzoburg in Überlingen bietet eine seltene und ganz besondere Gelegenheit: Besucher können dort verschiedenen Künstlerinnen und Künstlern beim Arbeiten zuschauen und so am Entstehen ihrer Werke live teilhaben. Mitte August zeigt dort der Mundmaler Lars Höllerer, wie er seine farbenfrohen Pop-Art-Motive auf die Leinwand bannt. Vom 14. bis zum 19. August, montags bis freitags von 11 bis 17 Uhr und samstags von 11 bis 14 Uhr, macht er zusammen mit weiteren Künstlerinnern und Künstlern die direkte Begegnung mit ihrer Kunst möglich.


„Farbe muss sein“ – Regio TV Bodensee besucht Lars Höllerer

Die Leinwand als kreative Spielwiese, die Kunst als Geschenk: Für Lars Höllerer ist das Malen nicht nur ein Ausbruch aus dem Alltag, sondern Leidenschaft und Lebensinhalt geworden. In einem Beitrag von Regio TV Bodensee erzählt Lars Höllerer von seinem Leben als Künstler, seiner Arbeitsweise und den Besonderheiten der Mundmalerei.
> Den TV-Beitrag in voller Länge finden Sie hier.


Ausstellung in Markdorf

Ob fröhliche Kindermotive oder kunterbunt in Szene gesetzte Stadtszenen und Stillleben: Die Bilder von Mundmaler Lars Höllerer lassen die Pop Art wieder aufleben. Vom 11. bis 20. Mai können sich Kunstliebhaber davon im Rathaus in Markdorf überzeugen. Dort zeigt eine Ausstellung anlässlich des 70. Jubiläums des örtlichen Sozialverbands VdK eine Auswahl seiner Werke. Die Vernissage der Ausstellung findet am 11. Mai um 18.30 Uhr im Rathaus Markdorf statt.


Die Kunst als Ausdrucksmittel

„Ich sitze an die Staffelei und fühle mich frei.“ Wenn sich Lars Höllerer vor die weiße Leinwand setzt, schafft er – mit dem Pinsel im Mund – immer wieder neue Welten. Ob impressionistische Landschaften, phantasievolle Motive für Kinder oder Aktmalerei: Die Kunst ist für den Mundmaler eine kreative Möglichkeit, sich mitzuteilen. Dabei fand er eher durch Zufall zur Malerei. Während des Aufenthalts in einer Rehabilitationsklinik nahm er das erste Mal den Pinsel in den Mund. Seitdem arbeitet er unablässig an seiner Technik und hat die Kunst zum Beruf gemacht. In einem kurzen Filmporträt spricht der Mundmaler über seine Arbeit und den positiven Einfluss der Kunst auf sein Leben.


Lars Höllerer – ganz persönlich

Normalerweise spielt seine Kunst die Hauptrolle. Dieses Mal aber steht er im Mittelpunkt: Für die Landesschau waren SWR-Redakteure zu Gast bei Lars Höllerer. Das Ergebnis ihres Besuchs ist ein sehr persönliches Portrait, das sowohl den humorvollen Mensch als auch die Vielseitigkeit des Mundmalers zeigt. Am Montag, den 21. März 2016, war der Bericht um 18.45 Uhr in der SWR Landesschau zu sehen.


Mit jedem Sinn: eine Mitmach-Ausstellung

Nicht nur gucken, sondern auch anfassen: Das Museum für Bildung und Integration auf der Insel Fehmarn macht mit seiner Ausstellung „Das Dunkelexperiment“ eindrücklich erlebbar, wie es ist, in seiner Mobilität oder Sinneswahrnehmung eingeschränkt zu sein. Auf über 1.000 m² finden sich zahlreiche interaktive Mitmachaktionen, bei denen Blindenschrift gesetzt, im Dunkeln balanciert und mit einem Rollstuhl ein Parcour durchfahren werden kann. Ein Bereich ist der Mundmalerei vorbehalten: Dort laden Bilder und ein Demonstrationsvideo des Künstlers Lars Höllerer die Besucher zum Anschauen und Ausprobieren ein.
> Infos zum Museum


Dem Himmel so nah

Die „Kunst deutlicher in das alltägliche Leben rücken“ – mit diesem Wunsch wurde die „See(h)straßengalerie“ in Radolfzell ins Leben gerufen. Zum mittlerweile 18. Mal verwandelt sich die Altstadt von Radolfzell in eine Freiluftgalerie und zeigt insgesamt 24 Werke von zwölf Künstlern, darunter auch zwei Bilder des Mundmalers Lars Höllerer. Die 2 Meter hohen und 1,50 Meter breiten Poster sind zwischen den Häuserfronten der Seestraße befestigt und sorgen dort noch bis zum 2. Oktober 2016 für eine farbenfrohe Abwechslung.
> Infos zur Ausstellung


Ausstellung in Überlingen

Optimistisch und farbenfroh sind die 20 Werke, die der Mundkünstler unter dem Titel „Das Leben ist schön! … oder … wie man bunte Seifenblasen zertreten kann“ in seiner Heimatstadt Überlingen zeigt. Die Ausstellung ist vom 24. Januar bis zum 28. Februar 2016 im mitteltalterlichen Turm der Galerie Gunzoburg zu sehen. Interessierte sind herzlich zur Vernissage am 24. Januar um 11 Uhr eingeladen, bei der auch der Künstler anwesend sein wird.


Lars Höllerer hat eine neue Website! 

In neuem Glanz erstrahlt die Website www.kunst-mit-dem-mund.de von Lars Höllerer. Er präsentiert dort Auszüge seines Schaffens und informiert über kommende Ausstellungen. Auf einer Video-Seite zeigt er, wie seine mundgemalten Bilder entstehen. Besonders bemerkenswert sind die Zeitraffer-Videos, bei denen die Betrachter einen guten Eindruck erhalten, wieviel Aufwand hinter jedem der Bilder steckt.
> Webseite von Lars Höllerer besuchen


Ausstellung im Stiftsgut Keysermühle

„In den Farbtopf gefallen“ lautete der Titel der Ausstellung von Lars Höllerer, die bis Ende Juni 2015 im Stiftsgut Keysermühle in Klingenmünster zu sehen war. Der Überlinger Mundmaler zeigte bunte Landschaften und fröhliche Kinderbilder mit lustigen Motiven im Pop-Art-Stil.


Das mundgemalte Rathaus ist und bleibt ein Blickfang

Im Jahr 2009 hat Lars Höllerer vier Stuttgart-Bilder für die internationale Kunstausstellung im Stuttgarter Rathaus gemalt. Die Bilder im PopArt Stil haben nicht nur die Ausstellungsbesucher begeistert, sondern auch die Stadtverwaltung. So erhielt das Höllerer-Bild einen prominenten Platz: Sein mundgemaltes Stuttgarter Rathaus, das mit einem Himmel in kräftig-roten Farbflächen beeindruckt, findet sich seit 2010 auf den Rathaus-Informationen der Stadt. Und fast fünf Jahre später hängt es als Einladung zum Tag der offenen Tür auch großflächig an der Fassade des echten Rathauses. Dieses und weitere Bilder von Lars Höllerer finden Sie weiter unten in der Bildergalerie.


Malbuch für Kinder

In seiner unverkennbar eigenen Art hat der Mundmaler Lars Höllerer ein Malbuch für Kinder entworfen. Die fröhlich bunten Ausmalbilder lassen nicht nur Kinderherzen höher schlagen! In unserem Online-Shop können Sie das Malbuch für 9.90 EUR zzgl. Versandkosten gleich bestellen.
> zum Produkt im Shop


Lars Höllerer stellt in der Villa Bosch aus

An die 80 Bilder stellte der Überlinger Mundmaler Lars Höllerer im Herbst 2014 in der Villa Bosch in Radolfzell aus. Mit der Ausstellung kam jede Menge Farbe in die Villa Bosch, wie schon der Titel der Ausstellung verrät: „Schwarz-weiß ist anders! – Zwischen Expressionismus und PopArt“.Ein Video der Ausstellungseröffnung können Sie unter untenstehendem Link anschauen.
> Videos auf Youtube ansehen


Lesevergnügen für Klein und Groß

Der Mundmaler Lars Höllerer schwingt nicht nur den Pinsel, sondern auch die Feder: Der Überlinger hat zwei Geschichten geschrieben und in von ihm illustrierten Kinderbüchern veröffentlicht. Eine ganz andere Weihnachtsgeschichte erzählt er in seinem ersten Buch „Der freche Engel Karl". In Höllerers zweitem Buch „Kurti und der Geburtstag" dreht sich alles um die Erlebnisse der lustigen Zitrone Kurti. Kurti ist ganz anders als seine Brüder und Schwestern: gar nicht missmutig, sondern stets gut gelaunt.
> zu den Kinderbüchern im Shop