Thomas Kahlau zum Vizepräsidenten gewählt

Deutscher Mundmaler kann nun noch effektiver für Interessen der VDMFK-Mitglieder eintreten

Der Mundmaler Thomas Kahlau ist seit Anfang Juli 2013 neues Mitglied des Vorstands der Vereinigung der Mund- und Fussmalenden Künstler in aller Welt (VDMFK). Er wurde am 2. Juli in Wien im Rahmen einer Vollversammlung von den VDMFK-Mitgliedern gewählt. Damit gehörte nach 22 Jahren erstmals wieder ein VDMFK-Mitglied aus Deutschland dem Vorstand der Vereinigung an. 2017 wurde Thomas Kahlau schließlich zum Vizepräsidenten gewählt. „Ich freue mich sehr, dass ich nun mit meiner Arbeit im Vorstand die Geschicke der Vereinigung noch direkter mitgestalten kann“, sagt Thomas Kahlau.

Der in Caputh (Landkreis Potsdam-Mittelmarkt) lebende Mundmaler Kahlau ist seit dem Jahr 1995 Vollmitglied der VDMFK. Seit 1997 hat er an jedem Delegierten-Konvent und jeder Vollversammlung teilgenommen und die Entwicklung der Vereinigung als engagiertes Mitglied verfolgt. „Doch als Vorstandsmitglied und Vizepräsident bin ich jetzt natürlich noch viel unmittelbarer ins Geschehen eingebunden.“

„Mit Thomas Kahlau wurde ein besonders aktiver und engagierter Künstler berufen“, freut sich auch Florian Stegmann, Geschäftsführer des deutschen MFK-Verlags in Stuttgart: „Er ist ganz bestimmt in der Lage, nützliche Impulse und gute Ideen einzubringen.“ „Ein bisschen betrachten wir diese Wahl aber auch als Reverenz gegenüber unserem Land, in dem die Vereinigung ja ihren Ursprung hat“, so Stegmann weiter, dessen Großvater, Arnulf E. Stegmann, nach dem Zweiten Weltkrieg von Bayern aus mit dem Vertrieb von Grußkarten begonnen hatte, deren Motive von behinderten Künstlern mit Mund oder Fuß geschaffen wurden. Im Jahr 1957 hatte er dann schließlich die inzwischen weltweit tätige Vereinigung mitgegründet.


Zu Thomas Kahlau

Thomas Kahlau wurde am 18. Juli 1961 in Potsdam geboren. Seit einem Badeunfall im Alter von 15 Jahren ist er vom Hals abwärts gelähmt. In der Zeit nach seinem Unfall begann er zunächst aus therapeutischen Gründen zu malen. Doch nicht lange, und die Malerei wurde ihm zum wichtigsten Bestandteil seines Lebens. Der Künstler malt mit verlängertem Pinsel, den er mit dem Mund führt. Typisch für seinen Stil sind dynamisch bewegte Pinselstriche – in Öl, Acryl oder Aquarell. Er beschäftigt sich viel mit Kunst, schätzt an den Expressionisten deren Farbwahl und Kraft, lässt sich aber immer wieder auch von den Impressionisten inspirieren. Abseits der Malerei engagiert sich Thomas Kahlau für die Belange von Menschen mit Behinderung. Sein Anliegen: anderen Behinderten „Mut machen“ und darüber hinaus „Toleranz und Verständnis, ja einen selbstverständlichen Umgang mit Behinderten fördern“. Im Oktober 2000 erhielt er für sein soziales Engagement und sein künstlerisches Wirken das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Zur Vereinigung der Mund- und Fussmalenden Künstler in aller Welt e.V. (VDMFK) stieß Kahlau im Jahr 1986. Noch im selben Jahr wurde er dort Stipendiat, seit 1995 ist er Vollmitglied.


Die Vereinigung der mund- und fußmalenden Künstler und der deutsche Verlag

Die 1957 gegründete Vereinigung der Mund- und Fussmalenden Künstler in aller Welt e.V. (VDMFK) ist eine internationale Organisation mit Sitz im Fürstentum Liechtenstein. Sie unterstützt Künstler, die aufgrund ihrer körperlichen Behinderung nur mit dem Mund oder Fuß malen können. Der VDMFK gehören mittlerweile weltweit nahezu 850 Mund- und Fußmaler als Mitglieder oder Stipendiaten an, die regelmäßig monatliche Honorare bzw. Stipendien erhalten. Ermöglicht wird dies durch die kommerzielle Verwertung der mund- und fußgemalten Motive durch Verlage, die in die Selbsthilfe eingebunden sind. Von den Überschüssen werden weltweit auch Ausstellungen organisiert. Die VDMFK ist immer daran interessiert, neue Stipendiaten aufzunehmen und zu fördern. In Deutschland ist im Rahmen dieser Selbsthilfe die MFK Mund- und Fußmalende Künstler Verlag GmbH mit Sitz in Stuttgart tätig, gegründet 1997 als Tochter der VDMFK. Der Verlag versteht sich als Partner der Mund- und Fußmaler, deren Arbeiten er u.a. als Grußkarten vertreibt.