Internationale Ausstellung im Stuttgarter Rathaus

80 ausgewählte Arbeiten der Mund- und Fußmaler waren vom 9. bis 26. November 2009 im Stuttgarter Rathaus zu sehen.

Rund 150 Gäste kamen zur Eröffnung ins Stuttgarter Rathaus und zeigten sich beeindruckt von der hohen Qualität der ausgestellten Bilder. Viele Besucher haben sich besonders auch darüber gefreut, die Künstler bei den Maldemonstrationen oder einem persönlichen Gespräch einmal hautnah erleben zu können.

In den Einträgen ins Gästebuch spiegelte sich die große Begeisterung der Besucher: „Ich bin tief beeindruckt, dass es möglich ist, mit Mund und Fuß so malen zu können“, „Großer Dank an die Künstler! Was für wunderbare Bilder!“, „Beim Anblick dieser Gemälde ging bei mir die Sonne auf. (...) Ich ziehe den Hut vor jedem der hier gezeigten Exponate! Meine absolute Hochachtung!!!“

Diese bemerkenswert positive Resonanz wurde allen Bildern der internationalen Ausstellung zuteil: Den fotografisch genauen Umsetzungen, den abstrahierten Darstellungen wie auch den ungegenständlichen Arbeiten.

Wer bei der Ausstellungseröffnung nicht dabei sein konnte, kann hier nochmals die tolle Stimmung im Stuttgarter Rathaus nachempfinden.

-> Video auf YouTube ansehen

Insgesamt zehn deutsche Mund- und Fußmaler der VDMFK hatten sich zur Ausstellungseröffnung auf die Reise nach Stuttgart gemacht, darunter auch zwei Mundmaler aus Baden-Württemberg: Lars Höllerer (*1969) aus Überlingen und Waldemar Merz (*1970) aus Geislingen.

Auch der Präsident der Vereinigung der Mund- und Fussmalenden Künstler in aller Welt e.V., Eros Bonamini aus Verona, war bei der Eröffnungsfeier dabei und begrüßte die Gäste. Der Stuttgarter Kunstkritiker Dr. Klaus Grabowski führte anschließend in die Ausstellung ein.

Gabriele Müller-Trimbusch, Sozialbürgermeisterin der Stadt Stuttgart, freute sich bei der Vernissage besonders über das Bild des Mundmalers Lars Höllerer, das der Künstler anlässlich der Ausstellung gemalt hatte.
Die Arbeit, die den Stuttgarter Fernsehturm in leuchtenden Farben zeigt, wurde zum Ausstellungsende dem Schirmherrn und Oberbürgermeister der Stadt Stuttgart, Dr. Wolfgang Schuster, überreicht.

Florian Stegmann, der Enkel des Gründungsvaters und Leiter des MFK-Verlags in Stuttgart, stellt heraus: „Viele unserer Künstler haben über das Malen eine neue Lebensperspektive gewonnen. Und das war enorm wichtig für sie. Denn so haben sie wieder Kraft geschöpft, um ihre schwierige Situation zu meistern und nach vorne zu blicken.“

„Es ist bewundernswert, was diese Menschen leisten“, schrieb dazu ein Besucher ins Gästebuch.

Zur Ausstellung im Stuttgarter Rathaus ist im MFK-Verlag ein 60-seitiger Katalog erschienen, der neben den Exponaten der Ausstellung auch ein Grußwort des Ministerpräsidenten des Landes Baden-Württemberg, Günther H. Oettinger, enthält.